Das RoboLab

Moin Veroza!

Das RoboLab für alle

Der Name "Veroza" steht für "Vechtaer Roboter zum Anfassen" und genau das möchten wir Ihnen in unserem RoboLab bieten: Wir wollen Technologien (be)greifbar machen. Im Rahmen dieses LEADER-geförderten Projektes erhoffen wir uns, allen Interessierten einen Zugang zu neuartigen Technologien zu ermöglichen, Berührungsängste abzubauen und somit einen Beitrag zur Beförderung von Technologieakzeptanz innerhalb der Region zu leisten.

Daher laden wir Sie herzlich dazu ein, mithilfe unserer Robotersysteme spielerisch den Umgang mit neuartigen Technologien zu erlernen. Buchen Sie bei uns kostenlose Einzeltermine oder Workshops und lernen Sie unsere Cobots und Lernroboter kennen!

Technologien vor Ort

Robotersystem Franka

 In unserem RoboLab befinden sich unter anderem drei Cobots der Franka Emika GmbH. Aufgrund der 7-Achsen-Technologie ist der PANDA in allen erdenklichen Industrieanwendungen einsetzbar. Zudem sind die Franka Cobots durch die benutzerfreundliche App-Oberfläche einfach und intuitiv zu bedienen, es sind also keine Vorkenntnisse nötig.

Lernroboter DASH & DOT

In unserem RoboLab finden sich auch jeweils elf Lernroboter namens DASH & DOT von Wonder Workshop. Hier steht vor allem der spielerische Umgang mit Robotertechnologien im Vordergrund: DASH und DOT reagieren auf die Stimme ihres Anwenders, tanzen und singen durch das RoboLab und können ganz einfach mittels Tablet gesteuert werden.


3D-Drucker

Unser 3D-Drucker PRUSA I3 MK3S+ komplettiert das RoboLab. Hier können ganz einfach Teile gedruckt werden, beispielsweise um unsere Robotersysteme für neue Aufgaben zu rüsten.


Wer steckt hinter "Moin Veroza!"?

Prof. Dr. Nick Lin-Hi

Projektverantwortung

Die Projektidee zum RoboLab stammt von Prof. Dr. Nick Lin-Hi, seit 2016 Inhaber der Professur für Wirtschaft und Ethik an der Universität Vechta.
Seiner Meinung nach müssen Menschen "die Möglichkeit haben, Technologie zu erleben, sie müssen sie im wahrsten Sinne des Wortes begreifen können."  
Im ländlichen Raum gibt es allerdings oftmals wenig derartige Möglichkeiten. Dies war für Prof. Lin-Hi der Ausgangspunkt für einen Antrag bei LEADER, um mit dem RoboLab "Moin Veroza!" die Demokratisierung von Technologie befördern zu können. 

Marlene Reimer

Leitung 

Marlene Reimer ist Leiterin des RoboLabs und arbeitet zudem als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Wirtschaft und Ethik der Universität Vechta. Dort forscht sie unter anderem zum Thema Technologieakzeptanz.
„Als Dinklagerin liegt mir die zukunftsorientierte Entwicklung des Landkreises Vechta besonders am Herzen. Daher möchte ich gerne daran mitwirken, einen Ort für Technologiebegegnungen zu schaffen, an dem alle Interessierten lernen, ausprobieren oder ganz einfach Spaß haben können.“